Alopecia Seborrhoica

Definition

Der Begriff „Alopecia Seborrhoica“ beschreibt die Form von Haarausfall, die mit einem zu hohen Talgfluss einhergeht. Während die Kopfhaut sehr fettig wird, wirken die Haare trocken und spröde und können über den gesamten Kopf verteilt diffus ausfallen.

Ursachen

Die Alopecia Seborrhoica ist eine Begleiterscheinung der Seborrhö. Bei der Seborrhö sind die Talgdrüsen derart gestört, dass zu viele Hautfette produziert werden. Die Ursachen der Seborrhö sind nicht eindeutig geklärt. Mögliche Ursachen sind Parkinson, Infektionskrankheiten (häufig bei HIV), Psoriasis, Neurodermitis, chronische Infektionen, Diabetes aber auch Allergien und Vergiftungen, ein Ungleichgewicht im Hormonhaushalt, Stress und Mangelerscheinungen durch fehlerhafte Ernährung (Mineralien und Vitamine). Eine Besiedlung mit dem Hefepilz Pityrosporum ovale wird durch die Seborrhö begünstigt.

Therapie

Für eine erfolgreiche Therapie muss die Ursache des Haarausfalls bekämpft werden. Die Seborrhö selbst lässt sich grundsätzlich mit schwefelhaltigen Mitteln oder mit Acetylsalicylsäure gut behandeln. Bei Befall mit Pityrosporum hat sich die Behandlung mit Antimycoticum bewährt.

Haartransplantation bei Alopecia Seborrhoica

Eine Haartransplantation wird bei der Alopecia Seborrhoica nicht durchgeführt.