Alopecia Actinica

Definition

Fallen als Folge von Bestrahlungen die Haare aus, spricht man von einer Alopecia actinica. Dies kann nach einer Strahlentherapie oder nach einer Verstrahlung anderen Ursprungs geschehen.

Ursachen

Durch die Bestrahlung werden Elektronen, Atome oder Moleküle aus ihrer natürlichen Verbindung gelöst und es entstehen sogenannte „freie Radikale“. Diese greifen dann die Erbsubstanz (DNS) in den Haarfollikeln an und beschädigen diese.

Durch die Schädigung in der Erbsubstanz ist die Zellteilung und Zellbildung gestört, sodass vorhandene Haare schnell ausfallen und die Neubildung von Haaren nicht wie gewohnt stattfindet.

Therapie

Im Normalfall regenerieren sich der Körper bzw. die Follikel nach einiger Zeit. Ist die Dosis der Strahlung aber zu hoch und es kommt zum Absterben der Follikel, dann ist der Haarverlust irreversibel und neue Haare werden nicht mehr wachsen können.

Haartransplantation bei Alopecia Actinica

Wenn es nicht zum totalen Haarverlust kommen sollte und ein genügend großer Bereich sich für die Entnahme von Haarwurzeln anbietet, dann kann eine Haartransplantation durchgeführt werden. Das Einwachsen der Follikel in die Kopfhaut und das Wachsen neuer Haare kann allerdings nicht garantiert werden. Sollte die Durchblutungssituation der Kopfhaut gut sein, steht einer Haartransplantation in Antalya nichts im Weg.